Reichstagbrandprozess 1933

21.09.1933 - 23.12.1933

Angeklagt waren:
Marinus van der Lubbe „Maurer und Invalide“(1909–1934) aus Leiden, Niederlande, Anhänger einer rätekommunistischen Splittergruppe;

Ernst Torgler (1893–1963), seit 1924 Reichstagsabgeordneter der KPD und seit 1929 Vorsitzender der KPD-Reichstagsfraktion, (Pflichtverteidiger Dr. Hübner (Leipzig) / Wahlverteidiger Rechtsanwalt Dr. Alfons Sack (1887–1944/45) beim Reichsgericht

sowie die bulgarischen Emigranten: Georgi Dimitroff (1882–1949),
Schriftsteller und führendes Mitglied der Bulgarischen Kommunistischen Partei (BKP),
bis Anfang 1933 Leiter des Westeuropäischen Büros des Exekutivkomitees der Kommunistischen Internationale (Komintern) in Berlin (von 1935 bis 1943 Generalsekretär der Komintern, von 1946 bis 1949 bulgarischer Ministerpräsident).
Blagoj Popoff, Student der Rechtswissenschaft und Mitglied des Zentralkomitees (ZK) der BKP.
Wasil Taneff, Schuhmacher und ebenfalls Mitglied des ZK der BKP.
Rechtsanwalt Werner Wille und Dr. Paul Teichert waren nacheinander die Pflichtverteidiger der drei bulgarischen Angeklagten.

Angeklagt gemeinschaftlich am 27. Februar 1933 das Reichstagsgebäude in Berlin in Brand gesetzt zu haben, um damit einen kommunistischen Aufstand zu initiieren. Von den Angeklagten war lediglich Marinus van der Lubbe im brennenden Gebäude angetroffen und von der Polizei verhaftet worden.

Vom 21.09.1933 bis zum 07.10.1933 Leipziger Reichsgericht
Vom 10.10.1933 bis zum 18.11.1933 wurden die Verhandlungen im Reichstagsgebäude in Berlin, in dem vom Brand unversehrten Saal des Haushaltsausschusses, fortgesetzt, damit das Gericht die Möglichkeit hatte, den Sachverhalt vor Ort in Augenschein zu nehmen.
Vom 23.11.1933 bis zum 23.12.1933, dem 57. und letzten Verhandlungstag, wurde der Prozess dann in Leipzig weitergeführt.

254 Zeugen und 7 Sachverständige
280 Verhandlungsstunden
82 Korrespondenten internationaler Zeitungen sowie 42 Vertreter NS-naher oder
gleichgeschalteter deutscher Blätter waren zum Prozess zugelassen

 

Lieber Peter, leider waren zu diesen Bändern keinerlei Unterlagen vorhanden. Es war ein rießiger Blechschrank und von oben bis unten mit ebend diesen Bänder vollgestopft. Eigentlich waren es zwei Schränke. Einmal die 76-iger Umschnitte aus den 50-igern Jahren und dann die 38-iger Kopien von diesen Bändern auf immerhin schon Polyesterband. Die alten C-Bänder habe ich überhaupt nicht angefasst, weil ich wusste was passieren wird. Dann lagen in einem dritten Schrank die Original Wachsmatrizen in alten Filmdosen, zwar mit Seidenpapier gegeneinander geschützt aber offensichtlich völlig falsch gelagert. Die Matrizen hatten sich also schon in ihre Bestandteile zersetzt. Also ein Abspielen ist nicht mehr möglich. Wie gesagt, in den fünfziger Jahren ist ein einfach genialer Mensch auf die Idee gekommen diese Wachsmatrizen auf das damals neue Medium Magnetband aufzunehmen. Ich glaube diesem Umstand ist es zu Verdanken das diese Aufnahmen heute noch vorhanden sind. Diesen ersten Umschnitt hat soweit ich mich erinnern kann ein Tonstudio erstellt. Ich versuche mal noch ein paar Einzelheiten zu erfragen.

1933 ** Deutscher Rundfunk Kommentar zum Reichstagsbrand!
01.03.1933 ** Hermann Goering - Ausschnitt zur Reichstagsbrandverordnung>
 
001-003 xx.09.33 Vernehmung Marinus van der Lubbe; Dessen Wanderungen 1931-32; Juni 32 angeblich Gast von NS-Funktionär in Sachsen; Vergebliche Grenzüberquerung nach Rußland; Politische Tätigkeit in den Niederlanden
 

004-004 xx.09.33 Fortsetzung morgen
 
005-006 xx.09.33 Vernehmung der Bulgaren; Band6; 2.Hälfte Vernehmung Ernst Torgler
 
007-007 xx.09.33 Weiter mit Vernehmung Marinus van der Lubbe; (08-08 ?)
 
008 008 xx.09.33 Vernehmung Ernst Torgler; Dann Vernehmung Marinus van der Lubbe ; (07-07 ?)
 
009-011 26.09.33 Vernehmung Marinus van der Lubbe; 3 Brandstiftungsversuche in Berlin;
Psychater; Einmischungen Georgi Dimitroff
 

012-013 xx.xx.33 Vernehmung Georgi Dimitroff; Blagoi Popow; Wassil Tanew; Telefon-Nummern und Quittungen
 
014-018 13.10.33 Brand- und Verhaftungszeugen Marinus van der Lubbes; Polizisten; Mitarbeiter des Reichstags
 



019-021
14.10.19
Zeugen Feuerwehrleute und ihre Brandbekämpfung; Ablehnung von Vorwürfen des sogenanten Braunbuchs
 

022-025
16.-23.10.33
Ernst Torgler; Dimitroff wieder da; War am 11.10.1933 ausgeschlossen worden; Zunächst Info an ihn über bisherigen Prozeßverlauf; Zeugen weitere technische Mitarbeiter
 


023-023
16.-23.10.33
Ernst Torgler; Beginn der Sitzung; Zunächst Arbeitsorganisation im Reichstag; Tapezierer will Marinus van der Lubbe und Ernst Torgler zusammen gesehen haben;
 
024-025
16.-23.10.33
Ernst Torgler; Führungen und Kontrollgänge; Einmischung Georgi Dimitroff;
 
026-027
23.10.33
Brandmittel; Ist Fortsetzung; ist 29!); (eventuell 23.10.1933)
 
027-028
16.-23.10.33
Ernst Torgler; Weitere Kontrollgänge; Erwähnung eines unterirdischen Ganges
 
029-029
23.10.33
Brandmittel ** ; Brandsachverständiger Dr.Schatz; Fortsetzung ist 26!); (eventuell 23.10.1933)
 
030-030
24.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Nachbar; Schwere Taschen; (Wahrscheinlich 24.10.1933 ?)
 
031-033
24.10.33
Ernst Torgler: Zeugin Sekretärin Remer (Wahrscheinlich 24.10.1933 ?)
 

034-034
25.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Karwahne NSDAP-Reichstag-Abgeordneter; Ernst Torgler war zusammen mit Marinus van der Lubbe
 
035-036
25.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Karwahne
 
037-037
25.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Karwahne; Pause; dann Dimitroff
 
038-039
27.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Kroyer; Ernst Torgler mit Marinus van der Lubbe zusammen?
 
040-041
26.10.33
Ernst Torgler: Lokaltermin im Gang - Wer saß mit Ernst Torgler zusammen; Schluß der Sitzung
 
042-047
27.10.33
Ernst Torgler: Zeuge Kroyer; Dimitroff Stenotypistin Baumgart; Dr. Neubauer; u.a. Gespräche mit SPD; Generalstreik; Telefonüberwachung; Zeugin Feldmann; Pause
 




048-049
28.10.33
Ernst Torgler; Gesprächspartner von Ernst Torgler war der Jounalist Oehme; Karwahne bleibt dabei-Lubbe war bei Ernst Torgler
 
050-052
29.10.33
Wassil Tanew: Zeuge (Presseleiter NSDAP Reichstag); Benzingeruch Bulgaren im Reichstag; KPD-Zimmer nach Brand ausgeräumt; Polizeimajor Weberstedt; Lubbe & Tanew wiederekannt; Torgler; Dimitroff; Weinkiste
 

053-058 31.10.33 Wassil Tanew: Zeuge Sönke (Wassil Tanew war Logiergast); Meineid; Weberstedt; Torgler; Dimitroff; Dr. Ruppin; Sekretärin Gerst; Artikel aus "Roter Wähler"; Fahrstuhlführer Alder; Zeugin Hartmann;
Dr. Droescher; Popow; Aussage Lebermann fehlt
 




059-062
01.11.33
Ausschluß Dimitroff; Kriminalbeamter Spieß; Haussuchung bei Torgler und Frau Torgler; Weitere Beamten; Verhaftung Kühne; Pause; Zeuge Zimmermann/DNVP); Fanal & über T. als Stadtrat in L'berg; Erklärung Torgler; Zeuge Kunzak (Krimineller) über Veranstaltung mit Lubbe 1925
 

063-065
02.11.33
Blagoi Popow: Weise (Zusammenfassung Dimitroff; Frau Weiß und Arbori (beide Moskau) über Popow in Moskau 1932; Dimitroff wieder ausgeschlossen; Michalski (2 Std. fehlen); Zeuge Heiter; Frau Hartung (Rote Hilfe) über Dimitroff und Popow (02.11.1933 ?)
 


066-070
04.11.33
Hermann Göring; Georgi Dimitroff; Ernst Torgler; Wassil Tanew
 



071-074
06.11.33
Polizeipräsident Heines (Breslau, früher SA Berlin); Dannert (Rote Hilfe) über Tanew; Grassert (Rote Hilfe); Feldmann; Jung über Popow; Frau Jung
 


075-078
xx.11.33
Zeuginnen Iskowa & Wolkowa (beide Moskau); Kriminalbeamter über 1. Aussage Hellmer & Festnahme der 3 Bulgaren; Hellmer (NSDAP, Kellner im "Bayernhof" über Treffen der 3 Bulgaren mit Lubbe; Gegenüberstellung; Schließung der Sitzung. Weiter am nächsten Tag
 



079-083
08.11.33
Dr. Goebbels; Torgler; Vorstrafen Dimitroff; Zeugen Römer, Kurz, Geschäftsführer, Rehbaum (alle Bayernhof); Zeuge Bast (Kripo) über Verhaftung der 3 Bulgaren
 



084-088
09.11.33
Polizist über Lubbe und Kommunisten in Henningsdorf; Dimitroff; Kaufmann (Fahrstuhlführer Reichstag); Fraktionsdiener Reichstag; Biele und Lange (Strafgefangene) über Dimitroff in Moabit; Vermieter Dimitroffs; Schriftstücke von Dimitroff; Steinbach (Kripo)
 



089-091
13.11.33
Starnowitz (Reichstag-Angestellter) Chefredakteur; Telegraphen-Union Landstreicher Müller und Organistka am Bodensee; Dr. Albrecht (NSDAP und Letzter im Reichstagtg); Grawe (Friseur aus Henningsdorf)
 

092-095
15.11.33
Torgler; Dimitroff; Perl (KP-Funktionär aus Köln) über Situation im Rheinland 1925; Verschiedene Zeugen u.a. Rosner (Prag) und Hellmer (wieder Bayernhof); Zeugen Rote Hilfe; Neubauer (KPD-Reichstags-Abgeordneter) Bernstein
 


096-098
17.11.33
RFB-Führer (jetzt Renegat) aus Henningsdorf; über RFB-Organisation; 01.01.1933 Alarmzustand; 22.01.1933 Erwartung Alarm zum Losschlagen; Über Singer; Brandmaterial an Popow übergeben; KempnerRFB-Führer (jetzt Renegat) aus Henningsdorf; über RFB-Organisation; 01.01.1933 Alarmzustand; 22.01.1933 Erwartung Alarm zum Losschlagen; Über Singer; Brandmaterial an Popow übergeben; Kempner
 

099-102
1x.11.33
Verschiedene Reichstag-Zeugen; Grothe über die Bulgaren; Bitfender (Sekreter Rote Hilfe); Aufgaben Rote Hilfe; Weitere Zeugen Rote Hilfe
 


103-105
13.12.33
Plädoyer Reichsanwalt Parrisius oder Oberreichsanwalt Dr. Werner gegen Lubbe
 

106-108
14.12.33
Plädoyer Oberreichsanwalt gegen Torgler
 

109-111
15.12.33
Ein Verteidiger
 

112-112
16.12.33
Schlußwort Dimitroff; Unvollständig; Vergleich mit Protokoll;33)
 
113-113
22.12.33
Urteil und Begründung
 
114-114
12.10.33
Deutscher Rundfunk; Inaugenscheinnahme im Reichstag